Der Verband der Familie von Oppen bildet heute den institutionellen Rahmen der Familie. Alle Verwandten, die sich der Familie verbunden fühlen, können auf Antrag Mitglied werden, und zwar auch dann, wenn sie nicht mehr den Namen von Oppen führen.

Der Familienverband wurde nach dem 2. Weltkrieg und den Erfahrungen von Flucht und Vertreibung, unter dem langjährigen Vorsitz von Karl v. Oppen (Altfriedland und Reinbek bei Hamburg), neu aufgebaut. Am 18. Juli 1984 wurde der Verband der Familie v. Oppen dann in die Rechtsform eines Vereins (e.V.) überführt.

Zweck des Vereins ist

  • die geschichtlich-wissenschaftliche Forschung der deutschen Adelsfamilien zu fördern
  • die Gesamtinteressen der Familie nach außen zu vertreten
  • die Familiengeschichte fortzuführen
  • die Archivalien zu sammeln und zu verwalten
  • die Erinnerung an die Herkunft zu pflegen, insbesondere die vorhandenen kunsthistorischen Bau-und Kunstdenkmale der Familie zu unterhalten
  • den Zusammenhalt seiner Mitglieder in verwandtschaftlichem Geist zu fördern
  • die Jugend zu fördern und
  • hilfsbedürftige Personen zu unterstützen

Der Verein verfolgt keine politischen Ziele. Der Verein ist selbstlos tätig. Sein Zweck ist nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet.

Mitgliedschaft

Der Verein umfasst Mitglieder, die volljährig und durch Abstammung und Name („ordentlich“) oder durch weitere Verwandtschaft oder Freundschaft („fördernd“) der Familie und den Zwecken des Vereins verbunden sind. Näheres regelt die Satzung und die Beitragsordnung. Die Aufnahme in den Verein erfolgt auf Antrag, über den der Vorstand entscheidet.

Organe des Vereins:

  1. der Familientag (Mitgliederversammlung)
    • Wählt den gesamten Vorstand und entscheidet endgültig über alle Vereinsangelegenheiten.
    • Die ordentlichen Familientage werden alle 2 Jahre abgehalten, hinzu kommen außerordentliche, soweit dies der Vorstand für geboten hält.
  2. der Vorstand besteht aus
    • dem/der Vorsitzenden
    • dem/der stellv. Vorsitzenden
    • dem/der Schriftführer/in
    • dem/der Schatzmeister/in

      und erledigt alle Familienangelegenheiten, die nicht dem Familientag vorbehalten sind, bereitet die Familientage vor, setzt die Beschlüsse der Familientage um und berichtet über seine Tätigkeit.